SORA Risikobewertungen (gem. EASA / JARUS)

für Ihre Drohnenflüge und UAV-Projekte

Seit dem 01. Januar 2021 gelten neue EU-weite Drohnenregel. Diese sind in den Verordnungen (EU) 2019/947 und 2019/945 geregelt und harmonisieren die Vorgaben für den Drohnenflug in den einzelnen Mitgliedsstaaten. 

In diesem Zusammenhang sind auch neue Lizenzen für die Drohnenpiloten fällig geworden und jeder Drohnenpilot benötigt nach der Übergangsfrist eine EASA Lizenz der Kategorien A1/A3 oder A2. 

 

Jedoch bleiben viele Anforderungen der neuen Verordnungen in den online Kursen unbeantwortet. So auch das Thema: SORA 

 

Sie planen neue Drohnenflüge und UAV-Projekte für die ein SORA Assessment notwendig ist.

Sie wissen aber nicht wie Sie dieses gemäß der Vielzahl an Vorgaben durch die EASA und auch JARUS umzusetzen sind?


Gerne helfen wir Ihnen.

Gemeinsam mit unserem Partner der Fa. AIRconomics GmbH, einer Unternehmensberatung für den internationalen Luftverkehr, bieten wir Ihnen entsprechende Risikobewertungen für Ihre Drohnenflüge an. Mit absoluten Experten des Luftrechts erstellen wir gemeinsam mit Ihnen detaillierte Bewertungen für Ihre Drohnenflüge. 

Diese können Sie sorgenfrei bei Ihrer zuständigen Luftfahrtbehörde zur Genehmigung Ihrer UAV-Missions einreichen.

 

Doch was genau ist SORA?

 

Specific Operations Risk Assessment für den Drohnenflug

 

Wie funktioniert das SORA Assessment? 

Hier erhalten Sie einen kleinen Überblick über die einzelnen Stufen der Risikoanalyse:

 

  • Beschreibung des Concept of Operations (ConOPS)

  • Ermittlung der initialen Ground Risk Class (GRC)

  • Anpassungen der Processe um den GRC zu senken

  • Feststellung des finalen GRC

  • Ermittlung der initialen Air Risk Class (ARC)

  • Implementierung von strategischen Abhilfemaßnahmen, um den ARC zu senken

  • Ermittlung der Airspace Encounter Category (AEC)

  • Entwicklung von taktischen Abhilfemaßnahmen und Anforderungen

  • Prüfung der Robustheit dieser Abhilfemaßnahmen

  • Ermittlung des Sail Score

  • Prüfung der Operational Safety Objectives (OSO)

  • Entscheidung darüber, ob man die Anforderungen an die Vorgaben erfüllen kann

  • Einreichung des Assessments bei der Zuständigen Luftfahrt-Behörde

  • Durchführung der Drohnenflüge nach Zustimmung der Behörde.

 

BowTie Prozess des SORA Assessments

 

Der SORA-Ansatz spiegelt im Grunde ein BowTie-Modell in seiner Identifizierung und Verwendung von Risikokontrollen wieder, um festzulegen, wie verschiedene Einflussfaktoren und resultierende Konsequenzen auf die Sicherheit der UAV Flüge gehandhabt werden sollten.

Für weitere Fragen zu diesem Thema stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung.

Wir bieten auch individuelle Schulungen für das SORA Assessment an.

Wir weisen darauf hin, dass alle Informationen auf den Vorgaben der EASA SORA und nicht der abgespeckten Variante SORA-GER basieren.


Sie dürfen sich auch gern auf den Webseiten unseres Partners umsehen:

AIRconomics GmbH

Web: www.airconomics.com

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • YouTube - Weiß, Kreis,
  • Twitter - Weiß, Kreis,

Kontaktieren Sie uns!

Tel.     +49 231 22 38 38 81

Mobil: +49-151-41939056

Email: info@drone-experts.de

Hier sind wir aktiv:

Dortmund, Unna, Bochum, Essen, Duisburg, Düsseldorf, Oberhausen, Köln, Bonn, Mühlheim, Gelsenkirchen, Münster, Hagen, Frankfurt, Wiesbaden, Hannover, Braunschweig, NRW, Hessen, Niedersachsen, ...

Unsere Marken:

© 2021 by Drone Experts. Proudly created with Wix.com